Stadtliga-B, 1.-4. Runde

HMMNachdem wir nach drei Runden Stadtliga, erst zwei Mannschaftspunkte eingefahren hatten, musste gegen Volksdorf unbedingt …

ein Erfolg her. Die Erstrundenniederlage gegen die Schachfreunde II war eine deutliche Angelegenheit, wir konnten nur an drei Brettern ein remis einfahren und verloren folgerichtig mit 1,5-6,5. In der zweiten Runde gegen Concordia lief es dann deutlich besser. Nach guter Leistung konnten wir mit 5,5-2,5 den Mannschaftskampf gewinnen. Cordi liegt uns offensichtlich, die letzten vier Mannschaftskämpfe konnten wir jeweils gewinnen. In der 3. Runde gegen St. Pauli – übrigens mit unserem mehrmaligen früheren Vereinsmeister Frank Müller an Brett 3 – haben wir dann knapp, aber wohl doch verdient mit 3,5-4,5 verloren.

Letzten Mittwoch ging es dann gegen den Aufsteiger Volksdorf, die mit der Räucherkate wohl eines der schönsten Spiellokale der Stadt haben. Schon 2014 konnten wir uns nur knapp mit 4,5-3,5 durchsetzen.

Die meisten Partien, ich meine sieben der acht, wurden erst zwischen der vierten und fünften Stunde entschieden. Nachdem Uli Peschke die Segel streichen musste, sah es auch an mindestens zwei weiteren Brettern nicht gut für uns aus. Am Ende des Tages konnten wir uns jedoch glücklich mit 4,5-3,5 durchsetzen.

Hier die Einzelergebnisse:

Volksdorf          3½-4½  Bille SC
  1  Hourigan,G.   ½ : ½  Dörge,O.       1 
  2  Klemm,G.      0 : 1  Bertram,A.     2 
  3  Klemm,S.      1 : 0  Jess,R.        3 
  4  Benik,H.      0 : 1  Kopisch,M.     4 
  5  Feddersen,B.  0 : 1  Binding,A.     5 
  6  Kurre,I.      ½ : ½  Indinger,F.    7 
  7  Chmielewski   ½ : ½  Müller-Glewe   8 
  8  Begier,R.     1 : 0  Peschke,U.     9

Nach vier Runden ist besonders das gute Ergebnis von Martin Kopisch mit 3/4 zu erwähnen. Auch Andreas Bertram spielt sehr solide und sicher und ist bei 2,5/4. Besonders angetan bin ich aber auch von Martin Müller-Glewe, der mit 2/2 gegen durchweg DWZ-stärkere Gegner noch ohne Niederlage ist. Jetzt geht es erst Ende März, am 28.03.2017, zu Hause gegen Barmbek 1, weiter. Letztes Jahr gab es ein umkämpftes 4-4, in 2015 konnten wir mit 5,5-2,5 gewinnen.

Andreas

Schreibe einen Kommentar