Kreisklasse B, 1.-5. Runde

Stadtliga-B, 1.-4. RundeDie Welt von oben sehen

Dieses Vergnügen gönnt sich unsere Vierte zur Halbzeit der Kreisklasse B: laut DWZ Ranking nur als Nr. 7 gestartet, grüßt die Vierte auch nach dem 5. Spieltag weiterhin als Spitzenreiter mit nunmehr 4 Siegen und einem Remis.

Dieses Vergnügen gönnt sich unsere Vierte zur Halbzeit der Kreisklasse B: laut DWZ Ranking nur als Nr. 7 gestartet, grüßt die Vierte auch nach dem 5. Spieltag weiterhin als Spitzenreiter mit nunmehr 4 Siegen und einem Remis.

Neben der überraschenden Punktausbeute besticht die Vierte zudem durch mannschaftliche Geschlossenheit. Nachdem aufgrund von Pauls Umzug lediglich 9 Spieler und ohne weitere Ersatzspieler zur Verfügung stehen, blieben nur im 1. Spiel 2 Bretter unbesetzt. Seitdem hat sich die Kommunikation dank Mannschaftsführer Reimer eingespielt und die Vierte hat immer 8 Spieler and die Bretter gekriegt.

Trotz des inkompletten Teams am 1. Spieltag gelang den nach Pinneberg gereisten 6 Kämpfern ein überzeugendes 5:3. Beflügelt vom Rückenwind des erfolgreichen Starts gelangen auch in den folgenden beiden Partien ungefährdete Siege gegen die Dritten von Volksdorf mit 6,5 und Eidelstedt mit 5,5 Punkten.

Am 4. Spieltag kam es dann im heimischen Westibül zum Showdown gegen den ebenfalls verlustpunktfreien DWZ Spitzenreiter vom HSK. Gegen den im Schnitt um 130 DWZ stärkeren Gegner stand es nach über 3 Stunden 3,5: 3,5 wobei insbesondere die Siege von Afshin und Helmut an Brett 1 und 2 herausstachen. Als dann zu vorgerückter Stunde nur noch Volker mit einer eigentlich unentschiedenen Stellung am Brett saß, hatten sich beide Teams schon auf Punkteteilung eingestellt. Doch dank Volkers unbändigen Siegeswillens machte der Gegener noch den entscheidenden Fehler, so dass Spiel und Sieg an die Vierte ging.

Spannend bis zum Schluss war auch das 5. Spiel – wieder gegen eine HSK Mannschaft. Diesmal lag die Vierte nach 3 Stunden gar mit 3:4 im Hintertreffen und auch im letzten Spiel roch es mit einem Bauern weniger nicht gerade nach Sieg. Doch Winfried konnte die Partie drehen, am Ende einen Mehrbauern ungefährdet ins Ziel bringen und somit die 1. Niederlage der Saison doch noch verhindern.

Besonders erfreulich, dass sich beide Neuzugänge in ihrer 1. Saison ausgezeichnet schlagen: Mohammad Taer besticht mit 2,5 aus 3 und Georg mit 2 aus 3. Als „Mister 100%“ darf weiterhin Joost angesprochen werden, der alle 4 Spiele souverän für sich entschieden hat! Als die größten DWZ-Sammler haben sich bisher Mohammad Taer (+171), Winfried (+99) und Andreas (+83) hervorgetan.

… und das Ziel für die 2. Saisonhälfte ? weiterhin Spaß haben und möglichst immer komplett antreten!

Schreibe einen Kommentar